und wenn du mir die haut abziehst und in sie schlüpfst, es bleibt meine haut
Juli 2011
und wenn du mir die haut abziehst und in sie schlüpfst, es bleibt meine haut

und wenn du mir die haut abziehst und in sie schlüpfst, es bleibt meine haut wird im Rahmen der Jahresausstellung der HfG Karlsruhe Sommerloch’11 gezeigt. Die Installation dokumentiert Spuren eines immersiven Theaters und befragt das Leben nach einem Ausweg aus der Verschwendung.

Eine Installation als intermediale Schnittstellenarbeit bietet die Freiheit, unterschiedliche mediale Ausdrucksformen in ihrer Gleichberechtigung zu präsentieren. Hier ist es möglich, das Prozesshafte selbst auszustellen und in den Blick zu nehmen, und nur hier lässt sich aus den vorhandenen Materialien eine neue intertextuelle und intermediale Sphäre erstellen.

und wenn du mir die haut abziehst und in sie schlüpfst, es bleibt meine haut ist schließlich die Synergie dieser möglichen Intermedialität. Sie bedient sich ausgewählter Requisiten, fotographischer Abbildungen, 16mm Filmaufnahmen und einer Soundlandschaft aus Wort und Musik.

Die Happy Few
„und wenn du mir die haut abziehst und in sie schlüpfst, es bleibt meine haut“
12.-17. Juli 2011, 12.00 bis 18.00 Uhr
Lichthof der HfG Karlsruhe
Konzept und Produktion: Die Happy Few

Im Rahmen der Ausstellungen Sommerloch 2011 der HfG Karlsruhe und Moving Image Now – Arbeiten aus der Klasse Isaac Julien

Mit: David Schnaegelberger, Patrick Schneider und Thorsten Schwanninger

Termine

Freitag, 10.07.2020

„SCHEINARBEIT“
Blücherpark, Dortmund
Agitprop-Theater

Samstag, 11.07.2020

„SCHEINARBEIT“
Blücherpark, Dortmund
Agitprop-Theater

Top