SCHEINARBEIT
Juli 2020
SCHEINARBEIT

Die Happy Few zeigen ihre Theateraktion Scheinarbeit zum Jubiläum des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt am Samstag, den 11. Juli 2020, ab 18.00 Uhr im Blücherpark der Dortmunder Innenstadt-Nord.

Scheinarbeit – Ein TheaterDokFilm begleitet das Kollektiv bei seiner Theateraktion im Blücherpark in Dortmund. Theateraktion und TheaterDokFilm sind als Teil der Veranstaltungsreihe works & circles – 50 Jahre Werkkreis Literatur der Arbeitswelt entstanden.

Die Aktion Arbeit

Am Nullpunkt

Scheinarbeit zeigt: das Arbeiten selbst. Zu sehen ist: Eine Gruppe Arbeitssuchender, die sich vor zehn Jahren mit ihrem Wohnmobil nomadisch auf die Suche nach künstlerischer Arbeit gemacht hat und nun einen Auftrag in Dortmund annimmt. In der Dortmunder Nordstadt wollen die Arbeitssuchenden das Theater der Arbeit entstehen lassen. 

Am Nullpunkt der Corona-Pandemie im Sommer ’20 haben sich Die Happy Few vorgenommen, um ihre Arbeitslosigkeit dauerhaft zu beenden, ein neues Theater der Arbeitenden und der Arbeitslosen zu bauen und dieses Bauen des Theaters und ihre performative Tätigkeit für ein Film-Team zu inszenieren. Ihr theatrales, symbolisches Arbeiten zeigen sie am Samstag Abend, den 11. Juli, im Blücherpark in Dortmund. 

Die Arbeitenden

Der Arbeitsprozess

Ausgangspunkt für Scheinarbeit ist eine Recherche der Werkkreis-Literatur zu Arbeit, Kultur und Gesellschaft. Was bedeuten Selbstermächtigung und Solidarität im Schaffen des Werkkreises, der vor 50 Jahren gegründet wurde? Wie kann die Geste des Werkkreises in eine heutige Theaterproduktion überführt werden?

Die Happy Few nehmen in Scheinarbeit eine Bestandsaufnahme dessen vor, was Arbeit heutzutage in unserer Gesellschaft bedeutet. Sie bemessen den Wert der Arbeit und des Arbeitenden, die Arbeit als Ich-Macher, als Welt-Zerstörer und ihre Aussichtslosigkeit.

Zum Jubiläum des „Werkkreises Literatur der Arbeitswelt“ erweitern Die Happy Few das Agitprop-Theater, das aus der Tradition des Arbeitertheaters stammt und mit dessen Erneuerung sie in einer deutschlandweiten Tour zur Bundestagswahl 2017 begonnen haben. 

Weitere Informationen zur Erneuerung des Agitprops als Theater

Der Auftakt: Jubiläumsfeier

„Formen kollektiver künstlerischer Zusammenarbeit“

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe works & circles – 50 Jahre Werkkreis Literatur der Arbeitswelt am Samstag, 7. März, im Dortmunder Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK) nahmen Die Happy Few an der Podiumsdiskussion zu alten und neuen Formen kollektiver künstlerischer Zusammenarbeit teil.

Die Happy Few-Dramaturg und Performer Steffen Neupert diskutierte hierüber gemeinsam mit Iuditha Balint, Jörg Albrecht und den Werkkreis-Mitgliedern Ilse Strater und Erasmus Schöfer.

Die Veranstaltungsreihe works & circles des Dortmunder Fritz-Hüser-Instituts (FHI) erinnert im Jubiläumsjahr des „Werkkreises Literatur der Arbeitswelt“ mit einer umfangreichen Reihe von Veranstaltungen aus allen Kunstsparten an die Anfänge, Motive, Themen und Wirkung des Werkkreises – darunter auch mit dem Agitprop-Theater Scheinarbeit.

Weitere Informationen zu der Werkkreis-Jubiläumsreihe works & circles.

Die Happy Few
„Scheinarbeit“ 
10. und 11. Juli 2020, 18.00 Uhr
Blücherpark, Dortmunder Innenstadt-Nord
works & circles – 50 Jahre Werkkreis Literatur der Arbeitswelt
Konzept und Produktion: Die Happy Few

Gefördert von Fritz-Hüser-Institut der Stadt Dortmund, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, LWL-Kulturstiftung und Kunststiftung NRW

Mit: Benjamin Breitkopf, Damian Maria Domes, Sina Ebell, Pauline Fabry, Violet Henderson, David Loscher, Philippe Mainz, Steffen Neupert, Corinne Schlichting, David Schnaegelberger, Patrick Schneider, Valentina Schüler und Justus Wilcken

Termine

Samstag, 11.07.2020

„SCHEINARBEIT“
Blücherpark, Dortmund
Agitprop-Theater

Samstag, 24.10.2020

Filmpremiere „SCHEINARBEIT“
ACHTUNG: Aufgrund der Corona-Maßnahmen entfällt die Premiere!

Top