Angriffe auf Anne
Juni 2010
Angriffe auf Anne – Attempts On Her Life

Annes Anrufbeantworter spult Nachrichten ab: besorgte Freunde, ferne Bekannte, pornographische Phantasien. Doch Annies, Anns, Anyas oder Annys Auftritt findet nicht statt. Stattdessen enthüllen Andere während der 17 Szenarien Details ihrer Person und Geschichte – mal ist Anne Terroristin, Pornostar oder Reisende, mal wird sie als Auto beworben.

Der britische Autor Martin Crimp hat seinem Theatertext „Attempts on Her Life“ weder festgelegte Charaktere, noch einen Handlungsort gegeben. Dafür gibt es in der Inszenierung Angriffe auf Anne einen Flirt mit fünf Darsteller*innen, elektrischer Orgel, Schlagzeug, Videokameras, einem VJ und natürlich doch mit Anne.

Die Show

The Girl Next Door-Song

Der Anfang

Das Kollektiv des freien Theaters im Entstehen begriffen – noch bevor es sich einen Namen gibt – eignet sich mit Mitteln der Multimedialität und eines postdramatischen Theatertextes den Studioraum einer interdisziplinären Institution an. Der Startschuss: Angriffe auf Anne.

Plakat zur Inszenierung

Die Happy Few
Angriffe auf Anne/ Attempts on Her Life“
17. – 21. Juni 2010, 20.00 Uhr
Studio 1A18 der HfG Karlsruhe
Lorenzstraße 15, 76135 Karlsruhe 

Mit besonderem Dank an Henning Fülle

Mit: Frank Bierlein, Jana Blöchle, Marinella Gallas, Melanie Göbl, David Loscher, Nasrin Said, Lukas Sander, David Schnaegelberger, Vincent Schneider, Thorsten Schwanninger und Ines Wuttke

Termine

Samstag, 24.10.2020

Filmpremiere
„SCHEINARBEIT“
Roxie Kino, Dortmund

Samstag, 11.07.2020

„SCHEINARBEIT“
Blücherpark, Dortmund
Agitprop-Theater

Top